Amnesty International Gruppe Kulmbach

Impressum | Login

Gruppe Kulmbach

StartseiteMitmachen

Wir freuen uns auf Sie!

Haben Sie Lust, sich für die Menschenrechte einzusetzen? Haben Sie keine Lust mehr, regelmäßige Artikel über Menschenrechtsverletzungen in der Zeitung zu lesen, und sich hilflos und tatenlos zu fühlen? Möchten Sie für einen guten Zweck kämpfen? Egal welche Motivationsgründe Sie haben, gerne können Sie uns kontaktieren:

Gruppensprecher Peter Hennings, Ziegelhüttener Straße 20, 95326 Kulmbach peter.hennings.kulmbach@t-online.de

Regelmäßige Treffen

Kommen Sie doch zu einem unserer Treffen und erfahren Sie mehr. Wir treffen uns regelmässig jeden zweiten Mittwoch im Monat um 18:30 Uhr bis auf Weiteres im Bräumeister-Stübla auf dem Gelände der Mönchshof-Bräu in der Hofer Str. 20 in 95326 Kulmbach.

Briefe gegen das Vergessen

Für uns ist es "nur" ein Brief, "nur" das Geld für das Porto einer Briefmarke, "nur" einmal im Monat, oder einfach "nur" ein Klick auf dem Smartphone, der keinen Standard-Brief schreiben will...

Wir beteiligen uns jeden Monat an den "Briefen gegen das Vergessen". Wenn Sie möchten, nehmen wir gerne Ihre email-Adresse in unseren Verteiler auf und Sie erhalten jeden Monat einen der - meistens drei - ausgewählten Briefe von ai-Deutschland. In diesem wird eine Menschenrechtsverletzung in einem ausgewählten Fall geschildert und - an entsprechender Stelle - um Ahndung dieser Menschenrechtsverletzung höflich gebeten.

Das Erfreuliche: der überwiegende Teil der Fälle wird tatsächlich von den entsprechenden Machthabern oder Stellen revidiert und neu aufgenommen. Also hat doch jede einzelne Stimme - in diesem Falle Brief - von uns eine entscheidende Wirkung in Sachen Menschenrechte!!

Betreuung von Asylbewerbern

Unsere Asylbewerber werden von uns durch Gertrud Murr-Honikel und in Zusammenarbeit mit der Caritas betreut. Wäre das auch eine Aufgabe für SIE? Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns!

Berichte über Aktionen

Info-Stand zum Thema "Gerechtigkeit" anlässlich des UNESCO-Projekttages am 26.04.2018 im Beruflichen Schulzentrum

Die Hans-Wilsdorf-Berufsschule, ihres Zeichens UNESCO-Projektschule Kulmbach lud anlässlich des zweijährlichen Projekttages die "Amnesty International Kulmbach - Ortsgruppe" ein, im Rahmen der Themen der UNESCO-agenda "Zukunft 2030" einen Info-Stand zum Thema "Gerechtigkeit" zu betreuen. Wir freuen uns sehr, mit einem zahlreichen Publikum aus Schüler/innen, schulischen Vertretern und Vereinen, Politikern und Interessierten über das Thema "Menschenrechte" sprechen zu können: "Was können wir hier denn für die Menschenrechte tun? Was sind denn überhaupt Menschenrechte - und ist das nicht eigentlich normal? Warum sollen wir uns denn engagieren? Was hat denn schon mein Stimmchen zu melden?" Es war interessant, junge Menschen in ihrer Neugier zu wecken, sie zum Nachdenken zu bringen, vielleicht auch, sie ein bischen aus der Reserve zu locken, um für Menschenrechte einzustehen und diese hochzuhalten. Es ist nicht alles einfach vom Himmel gefallen - er wurde erarbeitet, es ist ein kostbares Gut - für den, der es genießen darf. Und es ist ein kostbares Gut für alle die, die es - leider noch nicht - erhalten durften, obwohl unterzeichnet, versprochen, geprießen, aber nicht umgesetzt, geahndet oder gelebt. Wir haben alle nur eine kleine Stimme - aber gemeinsam werden wir zu einer großen, internationalen!

Theaterstück "Anders als du glaubst" - die Berliner Compagnie am 23.11.2017 im Forum des CVG-Gymnasiums

Das "Caspar-Vischer-Gymnasium" Kulmbach lud in Zusammenarbeit mit "Amnesty International Kulmbach" zu einer Theatervorführung der "Berliner Compagnie" am 23.11.2017 um 19.30 Uhr ins Forum ,Christian -Pertsch-Str. 4 ein. Mit dem Titel des Theaterstückes "anders als du glaubst" geht es für Juden ,Christen und Muslime um die verändernde, gesellschaftliche Kraft in den Religionen. Trotz negativer Erfahrungen sind Gerechtigkeit und Liebe Kernforderungen des Judentums , des Christentums und des Islam. Eine fromme Muslima, eine gläubige Christin, ein gottesfürchtiger Jude, ein linker Atheist und ein eingefleischter Skeptiker treten in dem Theaterstück den Beweis an, dass Toleranz, Verständnis , Solidarität einerseits und gegenseitige , sachliche Kritik andrerseits sich nicht ausschließen , sondern zu Gerechtigkeit und Frieden führen können. Vielen Dank an die Schauspieltruppe für dieses tolle und lehrreiche Stück und an die CVG-Ausrichter!

Fest der Begegnung am 25.06.2016 anlässlich des Weltflüchtlingstags

Im Rahmen der Blaicher Kerwa im Mönchshofgarten in der Blaich wurde von uns, der Ortsgruppe Amnesty Kulmbach und dem Paul-Gerhardt-Kindergarten ein "Fest der Begegnung" veranstaltet. Der Weltflüchtlingstag, anlässlich dessen das Fest der Begegnung ausgerichtet wurde, möchte auf die besondere Situation und die Not von Millionen Menschen auf der Flucht aufmerksam zu machen. Einleitend wünschte sich unser Gruppensprecher Peter Hennings grundsätzlich eine friedliche Begegnung unter den Menschen dieser Welt. Schirmherr Oberbürgermeister Henry Schramm warb für Toleranz gegenüber den Flüchtlingen: "Wir können nicht die Welt retten, aber denjenigen Menschen, die zu uns kommen Schutz bieten." Dekan Hans Roppelt zitierte in seinen Begrüßungsworten weiterhin: "Gott sagt: Was ihr einem Menschen in Not getan habt, das habt ihr mir getan." Ein buntes Programm sorgte für eine abwechslungsreiche, fröhliche aber auch nachdenkliche Veranstaltung. Dabei wurden deutsche und syrische Kinderlieder, ein Tanz der Kinder, ein Marionettentheater sowie eine Ausstellung zum Thema "Heimat und Flucht - Gedanken in Wort und Bild der Kindergartenkinder" und "Die Flüchtlingssituation in Kulmbach im Vergleich: nach dem 2. Weltkrieg und heute" des Caspar-Vischer-Gymnasiums dargeboten. "Heimat ist für mich, wenn ich an Syrien denke", so die kleine Balkis. Herr Mahmoud Alissa und Frau Dr. Fatima Mansour-Drag richteten Worte des Dankes, Wünsche für die Zukunft aber auch sensible Gedanken zum Krieg in Syrien und der Flucht nach Europa an die Zuhörer. Kulinarisch wurden neben den Kerwa-Spezialitäten im Mönchshof-Biergarten auch selbst zubereitete syrische Köstlichkeiten aus der Museumsküche angeboten. Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren kleinen und großen Helfern und Darbietern für die gelungene Ausrichtung und bei den zahlreichen Besuchern für die tolle Stimmung an diesem Fest!
 Unsere Gruppe.

Mitmachen